Wie wichtig ist das für Ihren Erfolg im Premiumsegment?

Geld ist die Sprache der Wertschätzung in unseren zivilisierten Breitengraden. Eigentlich also ein Ausdruck von Anerkennung und Liebe. Das sitzt, oder? Wie oft haben Sie schon an Anerkennung und Liebe gedacht, wenn Sie ungeliebte Rechnungen bezahlen mussten? Doch am Ende des Tages geht es genau darum. Wir tauschen Geld gegen Leistungen. Und wenn wir Geld bekommen, fühlen wir uns wertgeschätzt (je nachdem, ab wann unsere persönlichen Maßstäbe erfüllt sind). Als Vertriebler im Allgemeinen wird Ihnen das nicht unbekannt vorkommen.

Doch viele Menschen scheuen sich davor, Geld zum Thema zu machen. Es wird deshalb viel zu wenig darüber gesprochen. Einige wissen gar nicht, wie sie richtig verhandeln sollen. Geld verstehen und damit umgehen fällt vielen schwer, dabei ist es vor allem eines: ein neutrales Tauschmittel. Die emotionale Aufladung, die Geld erfahren hat, beeinträchtigt viele Menschen ihr ganzes Leben lang. Höchste Zeit, das eigene Money Mindset zu hinterfragen:

1. Schätzen Sie Ihre aktuelle Situation ein

Leben Sie, wie Sie leben wollen oder wie Sie meinen, leben zu müssen? Das ist eine private Frage, die Sie auf den ersten Blick nicht mit diesem Businessthema überein bringen, aber der Weg zu Ihrem Money Mindset geht über Sie persönlich. Hinterfragen Sie sich zum Jetzt-Zustand Ihres Mindsets und überlegen Sie sich, in welchen Bereichen Sie gerne aufsteigen würde. Dazu gehört auch, wieviel Zeit Sie sich derzeit für sich nehmen.

2. Glaubenssätze

Diese Sätze waren mal gut gemeint, haben aber im Verlauf eines Lebens mitunter schwerwiegende Folgen. Meistens brennen Sie sich in unserer Kindheit ein und lassen uns unser ganzes Leben lang nicht los. Das muss nicht so sein. Überprüfen Sie, ob Ihre Glaubenssätze heute noch in Ihr Leben passen oder ob Sie sich von Ihnen verabschieden wollen. Ein paar Beispiele:

„Gesundheit kann man mit Geld nicht kaufen.“
„Ich habe kein Händchen für Geld.“
„Über Geld spricht man nicht.“

Hinterfragen Sie sich: Welche Glaubenssätze schränken Sie ein?

Ihr Sellection To-Do für diese Woche:

… halten Sie sich selbst den Spiegel vor:
Wie ist Ihr Umgang mit Geld?
Wie wichtig ist Ihnen Geld?
Welche Glaubenssätze zum Thema Geld tragen Sie mit sich?
Ist Geld für Sie bereits ein neutrales Tauschmittel?
Worin liegt die Angst, Geld von anderen für Ihre Leistung zu erwarten, begründet?

Machen Sie sich auf die Suche und entwickeln Sie Ihr Money Mindset, das Sie im Hochpreisverkauf im Premiumsegment weiterbringt. Wenden Sie sich gern an mich, falls Sie Begleitung brauchen.